St. Mary's House & Gardens

home page
about us
the house
the gardens
weddings
news
functions
concerts & events
visit us
publications
school trips
Friends
charitable trust
downloads
contact us
links

Hollyhocks st St. Mary's House & Gardens, Bramber

Deutsch

Eine Kurze Geschichte Des Hauses

St. Mary’s ist eines der ältesen und schönsten Häuser dieser Art in Groβbritannien. Das Fundament reicht bis zum 12.Jahrhundert zurück, als dem Ritterorden der Templer Land in Bramber zugesprochen wurde. Das heutige Haus wurde circa 1470 von William of Waynflete, dem Bischof von Winchester und Gründer von Magdalen College, Oxford, wideraufgebaut. Nach der Auflösung der Klöster unter Heinrich dem Achten ging das Haus, das schon als “das beste Fachwerkhaus des späten 15.Jahrhunderts in Sussex” gilt, in das Privateigentum der Familien Gough und Calthorpe, die dreihundert Jahre lang das Haus St. Mary’s besassen. Während dieser Zeit sollen die berühmten Besuche der Königin Elizabeth I und des Königs Charles II stattgefunden haben.

Im Jahre 1860 wurde St. Mary’s dem Bauern Richard Hudson verkauft, dessen Familie im Friedhof des alten Dorfes Bramber begraben ist und dessen Urgroβenkelin, Florence Carter ihr altes Familienhaus neulich besucht hat.

1896 wurde das Haus von Algernon Bourke, dem jüngeren Sohn des Earl of Mayo, Vizekönig von Indien, gekauft. Bourke renovierte und verschönerter das Haus, indem er die herrlichen ‘Armada-Türen’ in die Galerie einbaute und einen schönen Musiksaal für seine Frau, eine begabte Musikerin bauen lieβ. Der Duke of Cambridge war einer von vielen berühmten Besuchern des Hauses gegen Ende des letzten Jahrhunderts.

Bourke verkaufte das Haus Alfred Musgrave im Jahre 1903. In der Geschichte ‘The Musgrave Ritual’ löste Sir Arthur Conan Doyle vielleicht für uns ein Rätsel, das den Aufenthalt des Königs Charles II im Haus betrifft. Alles wird von Herrn Sherlock Holmes mit dem bekannten Ausdruck “sehr einfach, mein lieber Watson” geklärt.

1913 verkaufte Musgrave St. Mary’s und infolgedessen ging das Haus durch viele verschiedene Hände, bis 1946, und als das Haus von Abreiβen bedroht war, rettete es Dorothy Ellis von seiner Zerstörung und eine neue und notwendige Phase in der Restaurierung dieses ungewöhnlichen, alten Hauses begann.

Nach 35 Jahren liebevoller Umsorgung ging das Haus über in anderen Besitz und wurde kurzfristig ein Schmetterling-museum. Im Januar 1985 wurde Peter Thorogood Besitzer des Hauses. Er ist als Dichter, Musiker und eine Autorität im Leben und Arbeit Thomas Hood, einem Dichter und Graveur des 19.Jahrhunderts bekannt. Mit Unterstützung des Kustos, Roger Linton, hat er ein weiteres Programm der Konservierung begonnen.

Warum Ist St. Mary’s So Wichtig?

Man sagt, die Geschichte St. Mary’s sei die Geschichte Englands. Die heutige Struktur aus dem 15.Jahrhundert ist der Ostflügel eines vierseitigen klösterlichen Gasthauses mit einer offenen Galerie, die auf den Hof hinausgeht. Ein Teil einer der ursprünglichen geschnitzten Eingangstore steht immer noch und ist im Hause zu sehen. Ein sehr interessanter Fensterladen mit zwölf klappbaren Teilen und kunstvoll gearbeiteten, eisernen Fensterbeschlägen ist das einzige, bekannte Beispiel, das man in englischen Häusern finden kann. Die Täfelung im ‘bemalten Zimmer’ uas dem 16.Jahrhundert mit ‘trompe l’oeil’ Passagen und Bögen, die mit Miniaturlandschaften bemalt sind, ist Grund genug, das Haus zu besuchen – ein Haus, das man als “eines der wichtigsten Gebäude in der Grafschaft Sussex” offiziell beschrieben hat.

Was Gibt Es Im Haus Zu Sehen?

Im Haus gibt es schöne Zimmer mit Täfelung zu sehen, das einmalige ‘bemalte Zimmer’, kunstvoll ausgeschmückt anläβlich des Besuches der Königin Elizabeth I. Das ‘Königszimmer’ hat einen Bezug mit der Flucht von Charles II nach Frankreich im Jahre 1651. Das Haus hat andere königliche und historische Verbindungen. Seltene bemalte Wandleder aus dem 16.Jahrhundert, herrliche, geschnitzte Eichenkamine, der riesige ‘Drachenbalken’ im Wärterzimmer, wunderschöne Marketerie und Türen mit verschlungener Bandverzierung, Möbelstücke, Bilder, usw. Die Bibliothek hat die gröβte Privatsammlung erster Ausgaben und illustrierter Bücher des bekannten Dichters und Graveurs Thomas Hood. Der Musiksaal aus dem 19.Jahrhundert mit mittelalterlichen gothischen Steinkaminen und im Garten stehen auch seltsame und lustige Formbaume; und ein geheimnisvoller, efeubedeckter ‘Mönschweg’. Man kann leider nicht mit Erscheinungen der sagenhaften Gespenster rechnen! Es ist wahrscheinlicher, daβ Tee im eleganten Musiksaal serviert wird, und gelegentlich sogar mit musikalischer Begleitung!

© St. Mary's House, Bramber, West Sussex  UK  BN44 3WE    tel. 01903 816205    last updated 26/11/2015